Fussfee | Alles rund um Ihre Füsse

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:



Entstehung harter Haut an den Füssen

Hyperkeratose (hyper = übermässig; keratos = Horn) bedeutet eine Mehrproduktion von Hornhaut. Der Begriff steht für unterschiedliche Verhornung. Zum Beispiel wie Callositas (Schwielen) - eine einfache Druckstelle, Clavus (Hühnerauge) - eine besondere Form der Hornhautbildung und Rhagaden (Schrunden) - Einrisse der Haut.

Zwei Arten von Hyperkeratosen (übermässige Haut)
Die glattflächige und die abschuppende/ einreissende Hyperkeratose. Beide liegen unterschiedliche Ursachen zugrunde.


Glattflächige Hyperkeratose
Meist sind es mechanische Reize wie zum Beispiel:
Enges Schuhwerk - Kompressionsstrümpfe - Orthopädische Fuss Veränderungen und Übergewicht. Es kann aber auch eine Erkrankung der Haut dahinterstecken wie: Neurodermitis – Psoriasis und eine Reihe von Ekzemen, die eine Hornhautbildung anregen und steigern. Nicht unerheblich sind hormonelle Störungen, wenn es um eine Überverhornung geht. Gerade Stoffwechselerkrankungen, wie Diabetes mellitus oder eine Schilddrüsenunterfunktion, lassen eine starke Austrocknungstendenz der Haut beobachten.


Hühnerauge
Ähnliche Auslöser haben auch die Hühneraugen. Übermässiger Druck erzeugt Reibung und Reibung erzeugt Wärme und Hitze. Um sich vor Verbrennungen zu schützen, steigert der Körper die Durchblutung in den betroffenen Arealen. Diese Mehrdurchblutung bewirkt einen besseren Abtransport der Hitze. Bleibt die Mehrbelastung länger bestehen, zum Beispiel während einer Wanderung, so ist die Haut in der Lage, die Papillen der Basalschicht (Oberhaut) zu verlängern, um die Haut besser zu durchbluten. Durch diese gute Blutversorgung und die damit verbundene Mehrversorgung der Mutterzellschicht produziert diese vermehrt Hautzellen, die in kürzester Zeit an die Oberfläche gelangen. Es entsteht Hornhaut.


Wie sollte die Pflege der Hornhaut sein
Die Pflege einer Hornhaut sollte täglich gepflegt werden, um einen nachhaltigen Erfolg zu erhalten. Ich empfehle daher die Füsse mit einer geeigneten Fuss Creme wie einer Schrunden Salbe oder einer reichhaltigen Creme mit Urea die Füsse täglich einzucremen und die Hornhaut regelmässig bei einer Fachperson abtragen zu lassen.



Die Hyperkeratose (Übermässige Hornhaut)

Bei der Hyperkeratose wird die Haut an den Fusssohlen grossflächig oder partiell dicker. Solange die Hornschwielen nicht übermässig stark werden, können Betroffene relativ gut mit ihnen leben. Ab einem gewissen Ausmass wird aus dem kosmetischen jedoch ein medizinisches Problem. Nämlich dann, wenn die trockene und verdickte Hautschicht an den Füssen aufplatzt oder einreisst, es entstehen Rhagaden (Risse in der Haut). Das ist sehr schmerzhaft und bringt auch gesundheitliche Risiken.


Was sind die gesundheitlichen Risiken
Gesundheitliche Risiken sind:
 
  • Bakterien - Keime oder Pilze

Durch die offenen Wunden können, Bakterien - Keime oder Pilze in die Epidermis (Oberhaut) eindringen und dort Entzündungen verursachen. Im Extremfall kann Hyperkeratose dazu führen, dass Betroffene aufgrund der massiven Schmerzen kaum noch laufen können. Dem gilt es vorzubeugen und entgegen zu wirken, mit einer gezielten Beratung durch eine Fachperson.



Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü